Abgesagt aufgrund von Corona: Leipziger Buchmesse

Die erste Phase des Jahres ist vorüber und die letzten Tage sind geprägt vom Coronavirus. Lange habe ich mich zurückgehalten. Nachdem aber die Leipziger Buchmesse und viele weitere Großveranstaltungen infolge des Coronavirus abgesagt wurden, möchte ich diesen Beitrag nutzen und meine persönliche Meinung kundtun.

Heute hätten sich normalerweise die Tore zur Leipziger Buchmesse geöffnet, doch viele Autoren und Leser wurden enttäuscht. Vor wenigen Tagen wurde dieses Event abgesagt. Jetzt müssen wir uns etwa ein Jahr gedulden. Die nächste Leipziger Buchmesse findet erst vom 18. bis 21.03.2021 statt.

Quelle: www.pixabay.com

Menschen voller Panik

Die aktuelle Lage ist aus meiner Sicht absolut beunruhigend. Doch damit meine ich keineswegs die Krankheit selbst. Ich spiele damit auf das Verhalten der Menschen an. Anfangs hieß es seitens der Politik noch, wir bekommen es mit keiner Epidemie zu tun. Die Lage wurde schön geredet und es hieß nur: „Wir sind auf den Coronavirus vorbereitet. Die Einwohner Deutschlands brauchen sich keine Gedanken zu machen.“

Nur wenige Zeit später hat sich die Lage in ganz Europa verändert und es wird sogar von einer Pandemie gesprochen. Nun allerdings eine derart übertriebene Panikmache zu betreiben, ist nahezu grotesk. Kindergärten und Schulen werden geschlossen und vieles mehr. Was machen die Menschen zu Hause eigentlich mit den Massen an Mehl, Zucker, Salz und Klopapier?

Corona vs. Grippe

Die Leute lassen sich von der Presse treiben, es ist von Hamsterkäufen zu lesen und große Veranstaltungen wie die Leipziger Buchmesse werden leider abgesagt. Letzteres kann ich natürlich verstehen, denn bei den vielen Anreisenden kommt es zu einer erhöhten Ansteckungsgefahr.

Quelle: www.pixabay.com

Tatsache ist jedoch, dass es bislang vergleichsweise nur wenige Infizierte gibt. Zum aktuellen Stand sind nicht mal 3.000 Menschen in Deutschland an dem Coronavirus erkrankt. Bei über 80 Millionen Einwohnern sprechen wir von deutlich weniger als 0,004 %. Jeder Todesfall wird hochgetragen. An der Grippe sterben jährlich deutlich mehr Menschen. Davon spricht nur keiner … Letztendlich wird vermutet, dass 2 von 3 Menschen in Deutschland erkranken werden. Doch seid beruhigt. Bei einer Grippewelle sind es auch nicht viel weniger und kaum einer der Erkrankten wird sterben. Ich vermute sogar, dass viele den Coronavirus gar nicht diagnostiziert bekommen werden.

Die Berichterstattung schadet den Unternehmen, aber auch auf uns Autoren hat die Erkrankung Auswirkungen. Die Buchmessen sind schließlich ein Ort, an welchen man sich mit Kollegen und Lesern treffen, die eigenen Werke vermarkten und sich inspireren lassen kann. Wer nebenbei noch als Texter arbeitet, wird von immer mehr Textaufträgen zum Thema Corona überflutet. Man kann dem Thema gar nicht mehr ausweichen.

Corona und Umweltschutz

Abschließend noch einige Worte zum Coronavirus. Für den Klimawandel wird vergleichsweise wenig getan, während Corona erst seit einigen Wochen sein Unwesen treibt. Dem Umweltschutz möchten sich nur wenige so recht annehmen, doch bei der Bedrohung des eigenen Lebens werden Konzerte abgesagt und es entsteht eine Panik. Menschen neigen zu übertriebenen Hamsterkäufen, weil es ihre einzige Möglichkeit ist, etwas zu tun. Doch bedenkt, dass weder Atemmasken noch Desinfektionsmittel euch schützen können. Letzteres schädigt bei zu viel Nutzung eher eure Haut. Lasst diese Mittel doch den Ärzten, die sie wirklich brauchen.

Aus meiner Sicht sollten Leute sich weniger mit Corona beschäftigen und mal über die wirklich wichtigen Dinge des Lebens nachdenken. Damit meine ich beispielsweise die Veränderung des Planeten, aber auch unsere Kinder. An die nächsten Generationen sollten wir ebenfalls denken und statt in Panik zu verfallen, lieber mal etwas mehr an Umweltschutz denken. Danke Corona, denn abgesagte Flüge und das Achten auf saubere Luft dienen der Umwelt sehr. Vielleicht rotten wir mit Corona noch mehr Krankheiten aus. Schließlich desinfizieren wir die ganze Welt – zumindest lassen die Hamsterkäufe das vermuten.

Quelle: www.pixabay.com

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.